Elternbrief

Liebe Eltern der Marktschule Ickern,
wie wir der aktuellen Allgemeinverfügung des Kreises Recklinghausen zur Anordnung weiterer Maßnahmen des Infektionsschutzes gemäß § 5 Abs. 1 Coronabetreuungsverordnung ab dem 19. April 2021 gültigen Fassung entnommen haben, wird der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, dem 19.04.2021 ausschließlich als Distanzunterricht durchgeführt. Die Geltungsdauer der Allgemeinverfügung ist zunächst befristet bis zum Ablauf des 26.04.2021. 

Die Materialausgabe für Ihre Kinder wird in bekannter Weise in den Klassen organisiert. Weitere Informationen erhalten Sie durch Ihre Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer.

Das Betreuungsangebot von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr für die OGS-Kinder und bei Bedarf auch für die Notbetreuung während der Schulzeit bleibt weiterhin bestehen. 

Sollten Ihre bisher beantragten Betreuungszeiten bestehen bleiben, müssen Sie wieder nichts veranlassen!Wir verlängern Ihren Betreuungsantrag.

Bei kleinen Änderungen teilen Sie uns diese kurzfristig bitte telefonisch oder formlos per Mail 129045@schule.nrw.demit. 

In der Notbetreuung gilt die Verpflichtung zum Selbsttest!  

Wie bereits im letzten Elternbrief mitgeteilt gilt seit dem 12. April nun eine Pflicht zur Testung in den Schulen. Sie ist so formuliert, dass die Teilnahme an wöchentlich zwei Tests zur Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule gemacht wird. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die dafür erforderlichen Rechtsgrundlagen in der Coronabetreuungsverordnung erlassen.  https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210410_coronabetrvo_ab_12.04.2021_lesefassung.pdf .

Die ersten Coronaselbsttests, die wir mit den Kindern aus der Betreuung durchgeführt haben, sind erfolgreich verlaufen. Die Kinder haben den Test mit Stolz durchgeführt.

  • Die Teilnahme an der Betreuung setzt die Teilnahme an wöchentlich zwei Coronaselbsttests voraus.
  • Für die Schülerinnen und Schüler werden die gelieferten Coronaselbsttests ausschließlich in der Schule durchgeführt. Es ist nicht zulässig und auch bei diesen Tests nicht möglich, sie den Schülerinnen und Schülern nach Hause mitzugeben. 
  • Die Selbsttests finden unter der Aufsicht des schulischen Personals statt. Die wöchentlichen Testtermine setzt die Schulleitung fest (vgl. auch SchulMail vom 15. März 2021).
  • Wer einen höchstens 48 Stunden alten Negativtest einer anerkannten Teststelle vorlegt, zum Beispiel eines Testzentrums des öffentlichen Gesundheitsdienstes, muss nicht am Selbsttest teilnehmen.
  • Die Schulleiterin oder der Schulleiter schließt Personen, die nicht getestet sind, vom Schulbetrieb (in Form des Präsenzbetriebes bzw. der Betreuung) aus.

Behalten wir trotzdem unsere Nerven! Mit freundlichen Grüßen

Ute Lüdke
Schulleitung