Elternbrief zu Schnelltests

Liebe Eltern,

heute haben wir die Schnelltest erhalten. Dazu möchte ich Ihnen ein paar Informationen und Gedanken zur geltenden Testpflicht für alle Kinder mitteilen:

Es beginnt die Schule zunächst für eine Woche im Distanzunterricht. Die Kinder, die zur Notbetreuung angemeldet sind, sollten bis 8.00 Uhr in der Betreuung sein.

Auch in der Notbetreuung soll getestet werden. Falls Sie Fragen dazu haben, werden durch die ab dem 12.04.2021 gültige Coronabetreuungsverordnung beantwortet.

Die Verordnung können Sie unter

https://www.land.nrw/corona

einsehen.

Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und sonstiges an der Schule tätiges Personal müssen wöchentlich an zwei Coronaselbsttests teilnehmen. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegen darf.

Nicht getestete und positiv getestete Personen dürfen nicht zur Schule kommen! Das gilt auch für die Kinder, die an der Notbetreuung teilnehmen!

Bei einem positiven Ergebnis werden die betroffenen Personen isoliert und begeben sich in häusliche Quarantäne. Durch einen PCR-Test beim Haus- oder Kinderarzt wird das Ergebnis des Selbsttests noch einmal überprüft.

Dieser PCR -Test muss von Ihnen als Eltern veranlasst werden. Während der Überprüfungsphase besucht die Gruppe, in der sich die positiv getestete Person befand, weiterhin die Schule. Erst wenn der PCR-Test das Ergebnis des Coronaselbsttests bestätigen sollte, werden die betroffenen Kontaktpersonen informiert.

Bitte seien Sie telefonisch verlässlich erreichbar, während Ihr Kind die Schule besucht. Halten Sie eine Möglichkeit bereit, Ihr Kind bei positivem Selbsttestergebnis schnell abzuholen.

Unter

https://schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/15032021-informationen[1]zum-einsatz-von-selbsttests

finden Sie weitere Informationen zum Umgang mit einem Selbsttest im Fall eines positiven Ergebnisses.

Ausgehend von der Testpflicht, setzen wir Ihr Einverständnis zum Selbsttest in der Schule voraus, wenn Sie nicht:

1. alternativ einen negativen Testnachweis einreichen, der höchstens 48 Stunden alt ist oder

2. schriftlich der Teilnahme am Selbsttest widersprechen.

Sollten Sie der Teilnahme am Selbsttest widersprechen ohne zeitgleich einen negativen Test für Ihr Kind nachzuweisen, darf Ihr Kind weder am Präsenzunterricht noch an der Betreuung teilnehmen.

Was müssen die Kinder bei der Testung überhaupt tun?

Kern der Testung ist das Einführen eines Tupferstäbchens in die Nasenlöcher. Dies geschieht jedoch nicht wie bei den derzeitigen „Bürgertestungen“ mit einer mehrere Zentimeter tiefen Einführung, sondern nur im vorderen Nasenraum beider Nasenlöcher.

Hier ein Tipp für Ihre Kinder zur Vorbereitung auf die Selbsttests in der Schule. Selbstverständlich werden auch wir das in der Schule tun. Vielleicht können Sie zu Hause mit einem Wattestäbchen üben. Das sorgt sicherlich bei einigen Kindern für Sicherheit. Hier erklärt eine Handpuppe den Umgang mit dem Test:

Das gemeinsame Schauen des Videos und der Austausch darüber können ebenfalls zum Abbau von Ängsten und Unsicherheiten beitragen. Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern auch, dass sich niemand ein positives Ergebnis wünscht, dass es aber jeden und jede treffen kann! Darüber hinaus liefern die Selbsttests zunächst nur einen ernst zu nehmenden Hinweis, dass ein positiver Befund vorliegen könnte. Personen mit einem positiven Ergebnis wünschen sich am ehesten Trost, Mut, Zuversicht, Unterstützung, Aufmunterung und Sicherheit. Wir möchten nicht, dass es zur Ausgrenzung oder Diskriminierung von (möglicherweise) infizierten Menschen kommt! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wir sind dabei, eine gute Teststrategie für Ihre Kinder in allen Klassen zu entwickeln. Alles ist neu für jeden von uns und wir stellen uns den Herausforderungen zur Eindämmung der Pandemie.

Wie es nächste Woche mit dem Unterricht weitergehen wird, wissen wir leider noch nicht. Sobald weitere Informationen vorliegen, werden Sie Informationen erhalten.

Herzliche Grüße und alles Gute!

Rektorin                 Ute Lüdke             

Elterninfo

Liebe Eltern der Marktschule Ickern,

wie Sie vielleicht aus den Medien erfahren haben, hat das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen (MSB NRW) entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler auch der Primarstufe ab Montag, den 12. April 2021 eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Das Betreuungsangebot von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr für die OGS-Kinder und bei Bedarf auch für die Notbetreuung während der Schulzeit bleiben weiterhin bestehen.

Sollten Ihre bisher beantragten Betreuungszeiten bestehen bleiben, müssen Sie nichts veranlassen! Wir verlängern Ihren Betreuungsantrag.

Bei kleinen Änderungen teilen Sie uns diese bitte telefonisch mit.

Nur wenn sich Ihre Zeiten grundlegend ändern, muss der neue Antrag kurzfristig, per Mail 129045@schule.nrw.de oder im Sekretariat vorliegen. Dieses neue Formular finden Sie im Anhang und auf unserer Homepage oder Sie erhalten es als Ausdruck im Sekretariat sowie in der OGS.

Alle weiteren Informationen auch zum Thema Testungen folgen in den nächsten Tagen.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Lüdke
Schulleitung

Neues Insektenhaus für die Marktschule

Elisa K. aus einer unserer 4. Klassen hat für die Marktschule ein Insektenhaus bei der Sparkasse Vest gewonnen. Gemeinsam mit einem Mitschüler und der Schulleitung hat er das Holzhaus für Krabbler in der Sparkassen–Filiale in Ickern abgeholt. Die beiden Jungs haben es sich nicht nehmen lassen, das Insektenhotel eigenhändig in die Schule zu tragen. Die Mitschüler*innen ihrer Klasse staunten und applaudierten beim Anblick des schönen Gewinns. Nun hat das Häuschen seinen Platz in unserem Schulgarten gefunden und wartet auf seine kleinen Bewohner.